Kollontai

 

100 Jahre Revolution 1917-2017

Alexandra Kollontai

Die Rote Liebe

1872-1952

 

Das Portrait einer starken Frau. Als Kommunistin gutbürgerlicher Herkunft engagierte sich Alexandra Kollontai, die eine glühende Feministin war, für die Rechte der Arbeiterinnen in einer sozialistischen Gesellschaftsordnung, sprach fließend Russisch, Finnisch, Französisch, Englisch und Deutsch. Unter Lenin war sie die weltweit erste Ministerin, sie wird Kommissarin für Volksfürsorge setzte sie sich für das Recht auf Abtreibung, Scheidung, Volksküchen sowie die kollektive Kindererziehung ein, um erwerbstätige Frauen von der Mutterrolle zu befreien und propagiert die freie Liebe. Unter Stalin arbeitete sie als weltweit erste Botschafterin in Skandinavien.

Bildgestaltung, Idee und Einrichtung, Texte:                      Rike Eckermann

Musikalische Begleitung:                                                          Ulrich Herrmann

 

Szenische Lesung mit Bildmaterial und Live-Musik

2 Personen

Beamer

2 Stühle, 1 Tisch

Dauer 95 min.

Premiere: n. n.